Du hast diesen Ort bestimmt deshalb aufgesucht, weil du wissen willst, wer dieser Lehrer Pablo Cámpora ist. Nun, ich bin einfach ein Gitarrenlehrer, der sich dessen bewusst ist, dass erworbene Kenntnisse anderen Menschen vermittelt werden müssen. Dies ist die Hauptaufgabe des Lehrers. Grundlegend aberund vielleicht das Wichtigste beim Lehrenist die Art und Weise, wie Wissen vermittelt wird.

Wir kennen und wenden die traditionelle Art des Gitarrenunterrichts an aber wir integrieren auch neue Methoden und vor allen Dingen: wir fokussieren uns auf jeden einzelnen Schüler. Jeder Schüler ist einmalig und wir müssen ihn gut sehr kennen, um ihn durch den Weg der musischen Lehre zu begleiten, mit einer für ihn individuell konzipierten Methode. Eine Methode, die auf dem Weg des gegenseitigen Kennenlernens entsteht, die von den eigenen Konzepten eines jeden Schülers ausgeht und sich bekannter ästhetischer Sprachen bedient. Die Grundidee ist, keine obligatorischen Methoden aufzubürden, sondern dem Schüler zu helfen, die zunehmenden Schwierigkeiten beim Spielen des Instrumentes mit einem guten Gefühl und gern zu besiegen. Im Verlaufe dieses Weges werden die Schwierigkeiten immer schwieriger und gleichzeitig wachsen auch der Genuss und die Freude bei jedem Schüler, wenn er erfährt, wie er sie am Besten meistert.

Das Grundkonzept ist einfach: mehr als die Gitarre interessiert uns der Gitarrist. Ohne ihn hat die Gitarre keinen Wert. Deshalb ist unser Kommunikationswerkzeug im Unterricht, besser gesagt: unser Kommunikationsbereich im Unterricht allein die Sensibilität. Eine Fähigkeit, die wir wiedererlangen und pflegen müssen, vor allem in Zeiten wie diesen, in denen uns die Medien –und die Ängste- mit ihren Dekadenzberichten zuschütten, die nichts anderes erreichen, als die Werte zu entwerten, die uns täglich zu besseren Menschen machen.

 


 
 
www.000webhost.com